Hund ist ungehorsam?

Ungehorsam – kennst Du den von Deinem Hund?

Ungehorsam

Du möchtest, dass Dein Hund ein Signal ausführt – aber er tut es einfach nicht, er ignoriert Dein Signal mehrfach oder macht was völlig anderes? Ist das dann wirklich Ungehorsam? Macht Dein Hund das etwa, um Dich zu ärgern?

Wenn ich eine Suchmaschine benutzte, bekomme ich folgendes als Erklärung für Ungehorsam angezeigt: „sich dem Willen, den Anordnungen einer Autoritätsperson widersetzend“

Ist das bei Hunden so? „Ätschibätsch – Du kannst mich mal…!“ So denken Hunde aber nicht!

 

Wann immer Dein Hund auf Deine Signale nicht reagiert, hat das einen triftigen Grund

Du musst Dir unter anderem folgende Fragen stellen:

  • Hast Du das Signal mehrere tausendmale trainiert?
  • Hast Du es in vielen verschiedenen Situationen trainiert?
  • Hast Du es mit allen möglichen Ablenkungen gut trainiert?
  • Hast Du es mit einem erhöhten Erregungslevel trainiert?
  • Sind Deine Belohnungen für Deinen Hund überhaupt Belohnungen?
  • Benutzt Du individuelle motivationsgerechte Belohnungen?
  • Kann Dein Hund das Signal überhaupt gerade ausführen?
  • Hat er es wirklich gut wahrgenommen?
  • Hat er Freude daran, das Signal auszuführen?
  • Lässt die Umgebung/Situation es zu, dass er das Verhalten zeigen kann?
  • Hast Du das Signal fehlerfrei aufgebaut….

Du merkst, es gibt ganz viel zu beachten.

 

Hast Du das Signal mehrere tausendmale und in vielen verschiedenen Situationen trainiert?

Zig Wiederholungen sind nötig, damit Du überhaupt sagen kannst: „Mein Hund kann das!“
Ganz oft kommen Hundehalter in meinen Welpenkurs und meinen „Der kann schon Sitz und Platz!“ Und 10 Minuten später klappt weder das eine noch das andere – das ist aber völlig normal. Ein kleiner Welpe kann das überhaupt noch nicht überall und immer können. Das ist viel zu viel verlangt. Auch von Junghunden oder erwachsenen Hunden wird oft viel zu viel erwartet.

 

Hast Du es in vielen verschiedenen Situationen trainiert?

Wie im Beispiel eben…
Etwas zuhause im Wohnzimmer können, heißt noch lange nicht, dass Dein Hund es auch draußen, auf der Wiese, im Wald, auf dem Spaziergang oder im Restaurant kann.

 

Hast Du es mit allen möglichen Ablenkungen gut trainiert?

Sobald andere Hunde, Menschen, fremde Umgebungen oder auch Wild mit im Spiel sind, ist es natürlich viel schwerer Verhalten zu zeigen, welches der Mensch jetzt gerne hätte.

Signale müssen mit allen Ablenkungen trainiert werden

Hast Du es mit einem erhöhten Erregungslevel trainiert?

Bei Stress ist Erlerntes wesentlich schwerer abrufbar. So geht es uns Menschen auch. Auch ein zu hoher Stresspegel kann also immer mit Ursache dafür sein, dass Dein Hund gerade einfach nicht tun kann, was Du gern möchtest.

 

Benutzt Du individuelle motivationsgerechte Belohnungen?

Kurz gesagt: hat Dein Hund wirklich was davon, wenn er Dir dieses abgefragte Verhalten zeigt? Belohnungen sind nicht gleich Belohnungen. Was ist Deinem Hund wichtig? Was würde er in dieser Situation viel lieber tun?

 

Hat er das Signal wirklich gut wahrgenommen?

Manchmal nehmen Hunde unsere Signale auch nicht wahr. Der Wind treibt unsere Stimme weg, der Erregungslevel ist dafür einfach zu hoch oder die Umgebungsgeräusche sind zu laut.

 

Hat er Freude daran, das Signal auszuführen?

Hast Du das Signal wirklich positiv mit Belohnungen aufgebaut, so dass Dein Hund das Verhalten überhaupt gern zeigt und seine Bedürfnisse in dem Moment hintenanstellt?

 

Lässt die Umgebung/Situation es zu, dass er das Verhalten zeigen kann?

Ist es aufgrund von Nässe, Kälte oder einer ekligen Pipistelle vielleicht unangenehm sich hinzusetzen? Ist doch verständlich oder? Magst du Dich dahin setzen?
Kann Dein Hund nicht auf seinen Rückruf reagieren, weil er mit einem Laufen in Deine Richtung zu dicht an einer eventuellen Bedrohung (z.B. anderer Hund) vorbeilaufen muss?
Überlege, was die Ursache sein könnte.

 

Hast Du das Signal fehlerfrei aufgebaut….

Ich glaube, das ist mit eine der häufigsten Ursachen dafür, dass Hunde ein Verhalten auf Signal nicht zuverlässig oder auch gern zeigen können. Es wurde einfach nicht gut und mit Fehlverknüpfungen aufgebaut. Da kann der Hund nichts für – das liegt ganz allein an seinem Menschen…

 

Bedenke auch immer, Dein Hund hat ja auch seine eigenen Bedürfnisse. Diese muss er für Deine abgefragte Signale komplett hintenanstellen. Das muss sich für Deinen Hund also schon lohnen.

Also, sage nicht, Dein Hund ist ungehorsam, wenn er Signale nicht ausführt – überlege „immer“ was die Ursache sein könnte – denn es gibt einen Grund und dieser heißt nicht „Ungehorsam“.

Ich hoffe, ich habe Dich zum Nachdenken animiert…

 

Facebook Gruppe "Training für Mensch & Hund"

2 thoughts on “Ungehorsam – kennst Du den von Deinem Hund?

  1. Huhu zusammen, dass ich ja alles sooo WAHR und man kann es nicht oft genug sagen und schreiben.

    Allerdings frage ich mich manchmal bei meinem Hund ,“ob es an seinen ständigen Ohrenentzündung liegen kann.
    Dies wurde mir auch von meinen Tierarzt bestätigt.
    LG Silvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.